Schlagwort-Archive: Ron

Abzeichentage am 07-08 März 2020

Na da hatten wir aber Glück gehabt, dass die Abzeichentage für Anfang März 2020 geplant und durchgeführt werden konnten bevor Corona kam. Jetzt könnte einer natürlich sagen, dass es mit dem Bericht etwas hinterher ist, aber das letzte Jahr war sowieso etwas anders und durch technische Probleme konnten lange Zeit keine neuen Berichte auf unsere Homepage geladen werden – das wird nun nachgeholt.

Die Tage des Lernens in den beiden ersten Monaten des Jahres sind schnell vorbei gewesen. Man hätte noch so viele Fragen gehabt, aber das Prüfungswochenende kam (wie immer) schneller als gedacht. Samstag früh morgens herrschte schon eine gewisse – angenehme – Aufregung. In unserer Voltihalle wurden die Pferde zuerst warmgelaufen. Während dessen wartete geduldig der Parcour in der weiteren Reithalle auf den ersten Prüfling für den Pferdeführerschein bzw. für die vorgeschriebene Stangenarbeit für die Abzeichen VA5 &4.

Fast pünktlich ging es runter zur Reithalle, um mit den Prüfungen anzufangen. Aber was war das denn?! Als die Pferde bei den geparkten Autos vorbeigingen, wurde aus einem Auto gehupt, fast gleichzeitig flogen Sachen durch die Luft und ein infernalischer Lärm brach los. Musste das denn gerade jetzt sein, wenn die Pferde vorbeigingen? Die beiden Richterinnen Marion Dörner und Alice Reitz schauten sich das Spektakel an und machten – nichts! Erst ein paar Minuten später klärte sich alles auf: es gehörte schlicht zu der Prüfung! Die Richterinnen hatten die Reaktionen der Pferde und der Prüflinge in dieser kritischen Situation beobachtet. Da sich die Pferde nicht aus der Ruhe bringen ließen, konnte der nächster Teil der Prüfung starten.

Um einen schnellen Durchgang zu erreichen, schaute sich jede der Richterinnen je einen Prüfling an. Bereits nach einer halben Stunde ging die Stangenarbeit für die Abzeichen VA5 und 4 los. Da es mehr Prüflinge als Pferde gab, musste jedes Pferd mindestens zweimal gehen. Das eine oder das andere Mädchen war etwas nervös aber nach der Prüfung kamen wieder die entspannten Gesichtszüge zurück.

Da die Sonne vom leicht bewölkten blauen Himmel strahlte, fand die Theorie rund ums Pferd, Geschirr und Co auf dem Hof statt. Als „Anschauungsobjekt“ stellte sich (eigentlich nicht ganz freiwillig) Chili zur Verfügung.  Neben den Fragen zu Pferden allgemein wurden auch Fragen zu Geschirr und Volti Gurt, zu den diversen ausgestellten Putzzeugteilen und selbstverständlich zur Futtermitteln gestellt und beantwortet. Nach einer kleinen Pause, die allerdings nur für die Prüflinge vorgesehen war, wurden die ersten Urkunden verteilt. Die Richterinnen konnten sich dann in der Mittagspause mit leckeren Essen für den langen Nachmittag stärken.

Während dessen gingen vor der Halle bereits die Vorbereitungen für die nächsten Abzeichen los. Manche der „alten Hasen“ zeigten sich entspannt und fanden zwischen Haare machen und letzte Hinweise geben auch noch etwas Zeit für paar Späßchen vor der Kamera.

 

Dann ging alles Schlag auf Schlag. Für das Abzeichen V5 kam Chili mit Salma, Anna-Maria, Charlotta, Lena und Sara der Gruppe Taunusstein 4 in den Zirkel. Nachdem die Drei ihre Übungen zeigten, wurde es kurz still bis die Richterinnen sagten, ob und welche Übung wiederholt werden sollte. Bei insgesamt drei Prüflingen war die geplante Zeit von 10 Minuten schnell rum. Ob das Gezeigte gut genug war? Die Richterinnen ließen sich nicht in die „Karten“ schauen und prüften weiter.

Als nächste Prüfungen standen die Abzeichen V4 und V3 der Gruppe Taunusstein 3 auf dem Plan. Um den Voltis eine gewisse Sicherheit zu bieten, sprang ihr altes Pferd Lascar ein. Das neue Pferd Coco war noch in der Ausbildung und auf gewisse Weise noch nicht souverän genug. Annika hat Lascar an diesem Tag longiert, da sie in den letzten Wochen eingesprungen war und damit mit ihm zu einem Team zusammengewachsen ist. Lascar genoss es sichtlich wieder den Gurt und seine Mädels zu tragen. Neben Emma, Raja und Viola machte auch eine Voltigiererin aus einem anderem Verein mit.

Während Lascar in dem Zirkel lief, bereitete Johanna das Pferd Monte auf seinen Auftritt vor. Er musste sich erst gut warmlaufen. Während dessen machten sich auch die beiden Prüflinge warm. Da sie zuvor die ganze Zeit fleißig auf Monte trainiert hatten, war es auch nur logisch, dass sie die Prüfung ebenfalls auf Monte machten, auch wenn sie nur zu zweit waren. Irgendwie war Monte aber nicht ganz er selbst. Davon unbeeindruckt zeigten die beiden ihre Übungen. Und schon nach wenigen Minuten war auch diese Prüfung geschafft.

Für Chili und Salma ging es nach einer kleinen Pause wieder in den Zirkel. Diesmal war fast die gesamte Gruppe Taunusstein 5 mit den Abzeichen VA5, 7,9 und 10 dran. Alicia, Jasmin, Juliette, Lynn, Luise und Magdalena schienen es kaum erwarten zu können, bis es losging. Als es dann endlich so weit war, liefen sie mit voller Konzentration hinter Chili in den Zirkel, um die Richterin zu begrüßen. Nadine begleite als Co-Trainerin die Mädchen. Da insgesamt vier unterschiedliche Prüfungen angesetzt waren, fingen die beiden Kleinen an. Nach dieser einfacheren Übung ging es im Galopp Schlag auf Schlag. Erst nach dem Handwechsel und dem zweiten Block der Übungen im Schritt wurde es wieder etwas langsamer. Als letztes zeigten drei Mädchen nacheinander ihre einstudierten Doppelübungen. Alles soweit gut gelaufen.

Durch die Sonnenstrahlen draußen wurde es im Zirkel angenehm hellblau, als die Prüflinge der Gruppe Taunusstein 1 hinter Ron, geführt von Marion, einliefen. Auf dem Programm standen zwei Prüfungen für VA4 und zwei für VA3. Die Anspannung von Kaya, Kyra, Lena und Sophia konnte man fast schon spüren, was eigentlich gar nicht nötig war. Alle vier hatten ausgiebig trainiert in den letzten Wochen. Ron zeigte sich schon fast unbeeindruckt als es losging. Eine nach der anderen zeigten die geforderten Übungen, die für eine M*-Gruppe nicht mehr so schwer waren. Gefühlt nach nur wenigen Minuten endete die Prüfung erfolgreich.

Der Leistungssprung hätte an diesem Tag nicht größer sein können. Denn laut Plan waren die Schrittgruppen Taunusstein 6 und 7 mit den VA10 und VA9 an der Reihe. Nicht destotrotz standen alle neun Mädchen voll konzentriert vor der Richterin. Nur Weasley schien noch unzufrieden zu sein. Seine Ohren zuckten nervös hin und her. Aber auch ein Pferd darf ab und zu schlechte Laune haben. In der Prüfung führte er aber brav Christines Befehle ordentlich aus. Auch die vielen Mädchen zeigten die geforderten Leistungen. Durch den Handwechsel konnte man die geforderten Blöcke leicht erkennen. Der letzte Block bestand aus Kür-Übungen zu zweit – das sah dann schon sehr schön aus. Zum Schluss wurden noch die theoretischen Fragen der Richterinnen am Tisch beantwortet.

Nach einer kleinen Pause haben die beiden Richterinnen die Urkunden zu den bestandenen Abzeichen übergeben.

Am nächsten Tag zeigten einige aus Taunusstein 10, Taunusstein 9 und die Kleinsten, was sie schon alles können. Als kleine Motivationsabzeichen standen die Miniprüfungen und die „Taunussteiner Voltinadeln 1 und 2“ auf dem Plan. Bei diesen speziell im Verein entwickelte Prüfungen geht es hauptsächlich darum, Spaß auf und mit dem Pferd zu haben. So zeigen die Kinder neben Grundsitz oder Knien auch das Liegen auf dem Pferderücken. Am Boden sind Balance auf einem Cavaletti zu zeigen, einige Dehnübungen auf der Matte oder eine Rolle quer auf einem Übungspferd. Nebenbei werden sie möglichst ohne spürbaren Druck an eine Prüfungssituation gewöhnt. Dazu gehört es, vor einem „Richter“ zu stehen und einige einfachen Fragen zu beantworten. Da es sich meistens um Trainer aus dem Verein handelt, die diese Kinder schon mal hier und da gesehen haben, sind diese Personen für sie nicht ganz fremd. Es ist wirklich schön, wie die kleinen Kinder Freude dran haben und glücklich sind, wenn eine Übung besonders gut gelungen ist und ein Ansporn für weitere Fertigkeiten entwickelt wird.

Dann bis zum nächsten Abzeichentag im Verein.

Veröffentlicht unter Abzeichen, Aktuell, Spielen rund ums Pferd 1, Spielen rund ums Pferd 2, Taunusstein 1, Taunusstein 10, Taunusstein 2, Taunusstein 3, Taunusstein 4, Taunusstein 5, Taunusstein 6, Taunusstein 7, Taunusstein 9 | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Abzeichentage am 07-08 März 2020

Bilder zum Abzeichentag am 07.03.2020: VA3, VA4

Gruppen: Taunusstein 1

(Fotos: Dagmar Sedlak-Breil)

Veröffentlicht unter Abzeichen, Aktuell, Bildergalerie, Taunusstein 1 | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Bilder zum Abzeichentag am 07.03.2020: VA3, VA4

Drei Podestplätze in Waldgirmes

Es ist erstaunlich, aber es scheint so als wenn die Schritt-Gruppe Taunusstein 7 in Waldgirmes nur noch zweite Plätze erreichen kann. Im Feld der insgesamt fünf Gruppen erreichte die Gruppe zum dritten Mal diesen Platz mit der Wertnote 5,576. Neu war, dass Julia Haag den Weasley vorgestellt hat. Entsprechend nervös wollte sie nichts falsch machen, damit die Gruppe eine gute Leistung zeigen konnte. Es lief alles sehr gut. Trainerin Jutta Lobbenmeier strahlte vor Zufriedenheit. Gestartet sind Juliette Bäurle, Maya Döpp, Fennja Hey, Alicia Klesar, Ida Müller.

Wegen einiger guten Platzierungen im letzten und diesem Jahr, durfte die Gruppe Taunusstein 5 nicht mehr als Einsteiger starten, sondern als Nachwuchs. Dies wurde leider am Beginn der Saison noch nicht so wahrgenommen, so dass sehr kurzfristig weitere Übungen im Galopp eingeübt werden mussten. Die Starter packte der Ehrgeiz und es wurde fleißig geübt. Sie rechneten sich nicht wirklich einen vorderen Platz aus, aber wer weiß wie viele Nennungen vorhanden sind und ob auch alle diese Gruppen schließlich am Start sind. Der geplante Sonntagstart wurde dann wegen vieler Nennungen auf den Samstag vorgezogen. Dies führte dazu, dass einen Tag vor dem Start die Kür umgestellt werden musste, da nicht alle Starter an diesem Tag mitfahren konnten. Aber man wächst mit den Herausforderungen und in dem letzten Training konnten die Trainer noch einiges ändern. Vermutlich bereitete die veränderte Zeiteinteilung mehreren Gruppen Probleme, so dass T5 in ihrer Leistungsklasse alleine an den Start ging. Diese Tatsache wirkte sich positiv auf die Nervosität der Voltigierer aus. So konnten sie ohne großen Druck ihr Programm zeigen. Dafür, dass sie erst vor kurzem einige Übungen im Galopp einübten und die Kür so kurzfristig umbauen mussten, haben sie es wirklich gut gemacht. Über den ersten Platz haben sich alle trotzdem gefreut. Die Trainer waren mit der Leistung auch sehr zufrieden. Gestartet sind Jasmin Breil, Inga Döringer, Nina Ehricht, Felix Koch, Lynn Reuter und Anna Schuster.

Ebenso freute sich auch die L-Gruppe Taunusstein 2 über den ersten Platz mit der Wertnote 5,531. Es war der zweite Start der Gruppe mit Monte inklusive Kür. „Er war zwar wieder aufgeregt aber nicht mehr so viel wie in Wetzlar eine Woche zuvor“ sagte die Longenführerin und Trainerin Johanna Peithner. Diesmal fuhr auch Ron im Hänger mit und so konnten Monte und Ron sich gegenseitig „gut zureden“. In der Prüfung zeigte Monte bereits, dass er ein verlässlicher Sportkamerad geworden ist und ihn die Turnier Atmosphäre nicht mehr so irritiert. Auch die Kür klappte besser als das letzte Mal. An den Start gingen Amelie Koch, Emma Liebau, Lisann Saliger, Helena Stein, Tamara Subke und Lisa Marie Zahn. Als Gruppenbeste wurde Tamara geehrt.

Die M* Gruppe erreichte nur den vierten Platz. Einige der Voltigiererinnen konnten nicht mitfahren, so dass auch hier die Kür kurzfristig umgebaut werden musste. An einigen Stellen hat es dann kleine Unsicherheiten gegeben, die sich bei der Note ausgewirkt haben. Für die neue Saison nimmt man sich vor, auch solche Geschehnisse zu bedenken und die Kürelemente in wechselnden Kombinationen verstärkt zu trainieren. Gestartet sind Salma Assouli, Antonia Barth, Helen Giesen, Chiara Hüllen, Sophia Koudelka, Larissa Rexhaus und Kyra Rohlf. Ron longierte Marion Müller.

Veröffentlicht unter Aktuell, Taunusstein 1, Taunusstein 2, Taunusstein 5, Taunusstein 7 | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bilder vom Turnier in Waldgirmes: Taunusstein 1

Veröffentlicht unter Aktuell, Bildergalerie, Taunusstein 1 | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bilder vom Turnier in Idstein 2019: T1

Veröffentlicht unter Aktuell, Bildergalerie, Taunusstein 1 | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Goldener Turniersaisonabschuß für T1

Zum Abschluss der diesjährigen Turniersaison starteten die Gruppe Taunusstein 1 in Ingelheim in der Leistungsklasse M*. Selbst das sonnige Herbstwetter strahlte golden. Trotz zeitigen Aufstehen und kühlen Temperaturen sind Pferd und die Gruppenmitglieder entspannt am Turnierort angekommen und konnten sich entspannt vorbereiten. Denn eine mögliche Nervosität überträgt sich leicht aufs Pferd, was auch zu Konzentrationsproblemen bei dem Vierbeiner führt. So aber lief es für Taunusstein 1 und das Pferd Ron sehr gut. Mit der Leistung und Wertung bei der Pflicht waren die Voltigiererinnen zufrieden. Dies bestätigte später auch die Trainerin und Longenführerin Marion Müller. Nach der Kür stand dann das erfreuliche Ergebnis fest: erster Platz von fünf für die Gruppe aus Taunusstein mit einer Wertnote von 5,369. An den Start gingen Salma Assouli, Antonia Barth, Kaya Diehl, Helen Giesen, Chiara Hüllen, Larissa Rexhaus, Kyra Rohlf und Leonie Thomas. So einen Abschluss wünscht sich bestimmt jeder.

Veröffentlicht unter Aktuell, Taunusstein 1 | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Taunusstein 1 startete in Butzbach

Von Marion Müller
Am 26. Mai war die Mannschaft Taunusstein 1 mit ihrem Pferd „No father´s boy“ und Trainerin Marion Müller wieder in Hessen unterwegs – Butzbach war das Ziel. Mit 10 gemeldeten M-Gruppen, darunter 2 Gruppen in der höheren Leistungsklasse M**, war das Teilnehmerfeld an diesem Wochenende sehr stark besetzt. Motiviert durch das gute Ergebnis des letzten Turniers war das Team trotzdem recht zuversichtlich und tatsächlich: Es gelang der Mannschaft, die guten Leistungen erneut abzurufen und sie bewies damit, dass sie sich in einer stabilen Form befindet, die nun weiter ausgebaut werden kann.

Besonders das neue Kürkonzept wurde einmal mehr belohnt, so dass jetzt der Fokus wieder mehr auf die Pflichtübungen gelegt werden kann. Unterstützt wurde das gute Gelingen maßgeblich durch das Gruppenpferd „No father´s boy“. Mit mehr Kraft und Kondition durch das gute Wintertraining gestärkt, startete der Wallach sehr souverän in die neue Saison und machte es den Voltigierern durch seine gleichmäßige Galoppade leicht, eine ordentliche Leistung abzurufen. Diese Leistung wurde direkt mit der drittbesten Pferdenote bewertet. Mit einem soliden 5. Platz (Wertnote 5,399) und einer sehr zufriedenen Mannschaft ging dieser aufregende Wettkampftag zu Ende.

Veröffentlicht unter Aktuell, Taunusstein 1 | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Video Taunusstein 1 M*-Kür 2018

Das Video können Sie sich auch auf einer separaten Seite unter dem Link zu YouTube ansehen. Denken Sie vor dem Aufruf darüber nach, dass YouTube diverse Daten speichert.

Veröffentlicht unter Aktuell, Taunusstein 1, Videos | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Taunusstein 1 erreichte zweiten Platz beim RFV Buchenhof

Am ersten Samstag in Mai ist die Mannschaft Taunusstein 1 mit ihrem Pferd „No father´s boy“ und Trainerin Marion Müller nach Rheinland-Pfalz gefahren, um dort in die Saison zu starten. Die Startzeit war mit 16.15 Uhr recht spät angesetzt, so dass die Vorbereitungen recht gemütlich verliefen.

Bei sonnigem Wetter auf der Anlage vor Ort hieß es dann nur noch umziehen, Pferd zurechtmachen und aufwärmen. Die Pflicht verlief sehr solide und ohne große Patzer, obwohl das vorgelegte Tempo doch etwas zu Lasten der sauberen Ausführung ging. Für die Zukunft auf jeden Fall eine wertvolle Erkenntnis.

Danach hieß es, sich auf die Kür vorbereiten. Die Gruppe startete dieses Jahr erstmals mit einem eigenen Thema in der Kür (MALEFICENT) und hat extra hierfür neue Trikots selbst entworfen und genäht und mit vielen Details liebevoll ausgestattet.

Der einzige Aufreger war denn auch eben diesen Kür-Vorbereitungen geschuldet: Es wurde zeitlich ungewollt so knapp, sodass die Mannschaft gerade eben noch rechtzeitig zu Ihrem zweiten Prüfungsteil wieder in der Halle ankam. Auch mit der Ausführung der neuen Kür können die Mädels für den ersten Start sehr zufrieden sein. Jetzt wird eifrig weiter daran „gefeilt“ um bis zum nächsten Start in Butzbach gewappnet zu sein.

Alles in allem ergab das einen erfreulichen zweiten Platz mit einer Wertnote von 5,592.

(Bericht von Chiara )

Veröffentlicht unter Aktuell, Taunusstein 1 | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pressebericht zum Turnier von T1 in Buchenhof

Veröffentlicht unter Aktuell, Presseberichte, Taunusstein 1 | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar